Zum Inhalt springen
12. September 2019

Extreme Performance: Steeltec rüstet Kunden mit dem Stahl der Zukunft aus

Ein ultrafeinkörniges Stahlgefüge und verbesserte Werkstoffeigenschaften ohne teure Legierungselemente oder aufwendige Wärmebehandlung – die Xtreme Performance (XTP®) Technology von Steeltec hält ihr durchaus extremes Versprechen. Der Blankstahlproduzent verbessert per XTP®-Behandlung von Standardstählen gleichzeitig deren eigentlich gegenläufige Eigenschaften Festigkeit und Zähigkeit. Damit hat das Unternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe eine Fertigungstechnologie entwickelt, mit der die Kunden für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet sind. Die Wirkkraft hat Steeltec an inzwischen 28 Werkstoffen aus sieben Stahlgruppen erprobt – und nachgewiesen.

Die XTP®-Behandlung verleiht Stählen eine extrem hohe Kaltzähigkeit. AFP-Stähle beispielsweise trotzen so Tieftemperaturen von bis zu –60 °C, Bainite sogar von bis zu –100 °C. Die Kaltzähigkeit unlegierter Stähle verbessert sich um bis zu 30 Prozent. So erhöht Steeltec die Sicherheit von Bauteilen für Tieftemperatur-Anwendungen. Parallel zur Zähigkeit steigt dank XTP® auch die Festigkeit des Stahls – eine dazu eigentlich genau gegenläufige Eigenschaft. Im Vergleich zu Standardstählen erhalten XTP®-Stähle zudem eine von vornherein bessere Umformbarkeit, zahlreiche Verarbeitungsmöglichkeiten bleiben den Werkstoffen erhalten. So können stahlverarbeitende Unternehmen aus vielen Branchen auf ihre gewohnten Werkstoffe setzen, deren Eigenschaften dank XTP® rundum optimiert sind. Zugleich sparen die Anwender Kosten, weil sie auf eine Wärmebehandlung und teure, hochlegierte Werkstoffe verzichten können. An deren Stelle treten niedriglegierte XTP®-Stähle, die dieselben Vorteile bieten.

Thermomechanischer Prozess schafft multifunktionalen Stahl

Die 2016 erstmals vorgestellte XTP®-Technologie ist ein am Markt bislang einzigartiges Verfahren der kontrollierten thermomechanischen Prozessführung. Über Wärme und Kraft stellt Steeltec ein extrem homogenes, ultrafeinkörniges Gefüge ein. Das Ergebnis ist ein multifunktionaler Stahl, dessen Eigenschaften sich kundenspezifisch exakt wie benötigt gestalten lassen. Die zu Beginn der Forschung vorhergesagte Verbesserung dynamischer und mechanischer Eigenschaften von Standardstählen mittels XTP®-Behandlung bestätigte sich in Tests an 28 Stählen aus sieben Werkstoffgruppen. So rüstet Steeltec die verschiedensten Branchen – von der Automobilindustrie über Maschinen- und Werkzeugbau bis zur Medizintechnik – mit dem Stahl für die Zukunft aus.